Ab 1. Oktober zusätzliche Corona Massnahmen
22. September 2021

Ab 1. Oktober zusätzliche Corona Massnahmen

gerechtigkeit
Der konsequente Wiener Weg bei den Corona Massnahmen wird mit 1. Oktober fortgesetzt. Diese Entscheidung habe ich gestern nach meinem Treffen mit jenen Expertinnen getroffen, die aufgrund ihrer Erfahrung, ihrer Forschungstätigkeit aber auch durch ihre tägliche Arbeit mit Corona konfrontiert sind. Ich treffe meine politischen Entscheidungen wissensbasiert.

Corona-Pandemie ist nicht vorbei

Meine Prognose, die ich vor dem Sommer aufgrund auch dieser Expertengespräche getätigt habe, dass die Pandemie nicht vorbei sei, hat sich leider mittlerweile bestätigt. Wir sind mit einer massiven Zunahme der Erkrankungen unter den Nichtgeimpften konfrontiert. Das zieht sich durch ganz Österreich.Und hier werden die PatientInnen auch immer jünger. Dieser sehr besorgniserregende Zustand ist besonders bei der Auslastung der Normal- und Intensivbetten in den Wiener Spitälern zu beobachten. Das durchschnittliche Alter bewegt sich nun bei 48 Jahren.

Neue Massnahmen ab 1. Oktober

Um die Gesundheitsversorgung aller nicht zu gefährden, werden ab dem 1. Oktober zusätzliche Massnahmen eingeführt. Es geht nun darum, noch einmal an den sozialen Zusammenhalt unserer Stadt und an die gesellschaftliche Solidarität zu appellieren. Mir ist bewusst, dass wir alle schon sehr müde und erschöpft von diesem Zustand sind. Mir ist aber auch wichtig, dass wir hier eine Spaltung unserer Gesellschaft verhindern. Viele Menschen, die sich nicht impfen lassen, tun dies vor allem aus Unwissen und zuwenig Information. Hier sehe ich auch die suboptimale Regierungskampagne für die Impfung in Verantwortung.
Die Stadt Wien verstärkt ab sofort die zielgruppenspezifischen Ansprachen und Aufklärungsgespräche. Auch ich selbst werde nicht müde, Impfskeptiker in langen Gesprächen davon zu überzeugen, dass die Impfung der bessere und sicherer Weg ist, um sich gegen Corona zu schützen.  Ärztinnen aus der ExpertInnengruppe haben mir erzählt, dass die schwerkranken (ungeimpften)PatientInnen auf den Stationen in ihrem Kampf gegen Corona meinten, dass es besser gewesen wäre sich impfen zu lassen.

Die Massnahmen im Detail

Parallel zu diesen Informationskampagnen gelten ab 1. Oktober daher folgende Massnahmen, um die Ausbreitung der gefährlichen Delta Variante einzudämmen:

_ 2G (geimpft/ genesen) für alle Veranstaltungen über 500 Personen (in- und outdoor)
_ 2G Regelung für Nachtgastronomie
_ über 25 Personen 2,5 G (Geimpft, genesen oder PCR-Test)
_ für den gesamten Handel gilt FFP2 Maskenpflicht für alle KundInnen
_ 2,5G in allen Bereichen, für die bis jetzt 3G Regel gegolten hat
_ für Kinder bis 12 J gibt es keinerlei Änderungen zur geltenden Regelung

Weiters fordern wir auch eine 3G Regelung für den Arbeitsplatz. Hier ist die Regierung gefordert, mit den Sozialpartnern einen Konsens zu finden.
Ich bitte auch Sie, dass Sie sich mit jedem einzelnen Impfskeptiker auseinandersetzen und behutsam die Vorteile einer Impfung erklären. Alles Wissenswerte zum Coronavirus finden Sie unter https://coronavirus.wien.gv.at

Gemeinsam schaffen wir es

Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam auch diese letzten wichtigen Meter auf dem Weg aus der Pandemie schaffen werden. Ich zähle hier stark auf den sozialen Zusammenhalt und das respektvolle Miteinander in Wien, die uns als Stadt so aussergewöhnlich machen.

ähnliche beiträge

Die Zukunft ist sozialdemokratisch
23. Oktober 2021
gerechtigkeit

Die Zukunft ist sozialdemokratisch