Osterruhe: Schutz für Wiener Bevölkerung und Spitäler
25. März 2021

Osterruhe: Schutz für Wiener Bevölkerung und Spitäler

respekt
Die Osterruhe vom 1. bis 6. April soll die Gesundheit der Bevölkerung schützen und die Spitäler entlasten.
  • Handel und körpernahe Dienstleister werden von 1.4. bis 6.4. geschlossen
  • Ab 7.4. sind für den Handel Zugangstests notwendig
  • In Innenräumen gilt eine FFP2-Maskenpflicht, in denen mehr als eine Person anwesend ist. Dies gilt auch bei Menschenansammlungen im Freien
  • In den Schulen gilt Distance-Learning in der Woche nach Ostern, danach soll es durch PCR-Tests wieder schrittweise zu Präsenzunterricht an Schulen kommen
  • Es gilt Ausgangssperre von 0-24 Uhr mit den üblichen Ausnahmen
  • Mehr Kontrollen von Pendlern aus Risikogebieten – zwei Tests pro Woche und stärkere Kontrollen an der Grenze

Verantwortung übernehmen

Wir sind bereit als Landeshauptleute der Ostregion in einer sehr schwierigen Situation Verantwortung zu übernehmen. Wir haben gemeinsam ein Paket geschnürt, das sehr tiefgreifend ist. Wenn es hier zeitnah keine Ergebnisse gibt, werden wir darüberhinaus zusätzliche Maßnahmen ergreifen müssen. Aufgrund der Informationen der ExpertInnen können wir hier faktenbasiert entscheiden.

Britische Mutation bringt neue Situation

Die britische Mutation hat in kurzer Zeit eine schlagartige Veränderung gebracht. Es besteht daher auch die Gefahr, dass bald auch andere Bundesländer betroffen sein können. Wir haben im Osten auch ein Umfeld, das sehr stark vom britischen Virus dominiert ist wie Tschechien, Ungarn, Slowakei – daher verdoppeln wir die Testungen aus dieser Region.

Da die britische Mutation sehr stark in Schulen, im Büro und im privaten Bereich verbreitet ist, nützen wir die Osterruhe um persönliche Kontakte weitgehend einzuschränken. Wir erleben, dass die Aufenthaltsdauer auf Intensivstationen länger wird und auch die Schwere der Erkrankung rascher vor sich geht.
Bitte achten Sie auf sich, in dem Sie die Massnahmen unbedingt einhalten!

Verstärkter Einsatz von PCR Tests

Daher wird es auch in den Schulen den Fernunterricht in der Woche nach Ostern geben, der dann rasch wieder mit einer PCR Testung in den Präsenzunterricht wechseln soll.
Die PCR Tests für Unternehmen werden wir verstärken und in den nächsten Tagen das Angebot dafür weiter ausrollen.
Das Home Office haben wir in Wien bereits durch eine eigene Förderstruktur unterstützt – Home Office soll verstärkt umgesetzt werden.

Weitere Verschärfungen nicht ausgeschlossen

Ich bin aufgrund der Situation von der Schanigarten Öffnung abgerückt – auf absehbare Zeit müssen wir auf solche Vergnügungen verzichten. Die nächsten 8-10 Wochen müssen wir gemeinsam durchstehen, bis ein kritischer Anteil der Bevölkerung durchgeimpft ist.
Die Gesundheit der Menschen steht weiterhin im Mittelpunkt. Auch wenn der Weg ermüdend und schwierig ist – wir werden das über Parteigrenzen hinweg gemeinsam und miteinander bewältigen.

ähnliche beiträge